Rundung oben links Rundung oben rechts
 

Reiseinformationen Dominikanische Republik

 

Diese Seite als PDF anzeigen

Acrobat Logo

 

Ausflüge

Ich empfehle jedem Besucher der Dominikanischen Republik diverse Ausflüge zu unternehmen. Nach meiner Meinung ist es einfach zu schade den ganzen Urlaub im Hotel zu verbringen. Leider sind die Ausflüge alle ziemlich teuer. Man kann aber sparen indem man nicht bei der Reiseleitung bucht, sondern direkt bei einem Veranstalter von Ausflügen. Hier wird man sicherlich in Touristenorten fündig. Meistens ist das der selbe Veranstalter, den man über die Reiseleitung im Hotel gebucht hätte. Der Mietwagen ist natürlich das beste Fortbewegungsmittel. Viele Reiseveranstalter raten allerdings davor ab ein Fahrzeug zu mieten (unberechenbare Fahrweise), was eigentlich auch stimmt. Dieses sollte sich jeder aber selber überlegen ob er ein Auto mietet. Ich finde eigentlich Ausflüge gut, die in kleinen Gruppen 8-10 Leute durchgeführt werden. Hier hat man die Möglichkeit andere Urlauber kennen zulernen. Eine Alternative ist mit mehreren Urlaubern selber ein Taxi (Großraum) zu chartern. Taxis warten teilweise an größeren Hotels und hier sind auch die Preise für viele Reiseziele angeschlagen.  Aber auch handeln ist hier erlaubt. Eine Auswahl an Ausflugzielen finden Sie auf diversen Seiten dieses Webangebotes.

Das Motoconcho (Mopedtaxi) ist das ideale Verkehrsmittel innerhalb des Ortes (für bis zu drei Passagiere... lol). Soll es weiter gehen, gibt es die Gua-Guas, Kleinbusse, die bis zu 25 Personen aufnehmen können (nein, nicht nur Kinder und Jugendliche). In entlegeneren Regionen werden auch kleine Pick-up-Lkw’s eingesetzt. Platz ist dabei in der Fahrerkabine oder auf der Ladefläche, auf der umlaufend eine Sitzbank befestigt ist. Dann gibt es noch die Carros Publicos, normale Pkws, aber natürlich mit enormen Passagierkapazitäten.

Wie erkennst Du nun diese Fahrzeuge?...Carros Publicos haben ein Schild auf dem Dach und die Fahrer der Gua-Guas erkennen den potentiellen Mitfahrer dank des geübten Blicks, einfach an den Straßenrand stellen und so gucken, als ob Du mitfahren möchtest.

Ein großer Vorteil dieser Verkehrsmittel (neben dem günstigen Preis): Sie halten, wo immer Du es willst!...obwohl das auf längeren Strecken spannend sein kann, wenn alle 50 m jemand ein- oder aussteigen will... lol

Ach ja, richtige Taxen, wie bei uns, gibt es auch – praktischerweise lackiert wie in Deutschland, aber wer will schon allein in einem großen Wagen fahren...?

Unterwegs wirst Du am Straßenrand Stände sehen, auf denen Presidente-Flaschen (das lokale Bier) stehen. Das ist keine Bar, sondern eine der vielen Tankstellen (se vende gazolina)!

Ein Ausflug der besonderen Art: wissen, wohin es gehen soll, mit einem geeigneten Moto-Fahrer einen Tagespreis ausmachen und los! Du hast keine Probleme, das Ziel zu finden, es ist jemand dabei, der perfekt dominikanisch spricht und eventuell auch einen schönen Platz für das Mittagessen kennt.

Und wie ist es sonst bei Hunger?...ein bisschen Bummeln und Du findest den Verkäufer für Chimarrones, frittierte Teigtaschen...oder eine Salchicha, eine gegrillte Brühwurst auf einem Schaschlikspieß, auf Wunsch garniert mit Ketchup und/oder Mayonnaise...oder wie wär’s mit einem Becher süßer Linsen?...eine warme Suppe aus Linsen, Milch und viel Zimt... Letzteres zu finden bei den Händlern, die mit Kühlboxen durch den Ort laufen.

Etwas Gesundes?...agua de coco?...Kokosmilch?...Becher oder Gläser brauchst Du nicht, die Kokosnuss wird vor Ort mit der Machete fachmännisch mit einer Trinköffnung versehen. Frisch geschälte Orangen erhält Du bei vielen Straßenhändlern, Bananen, die Du selbst von der Staude pflücken kannst, in den Colmados und Obstläden.

Wie wär’s mit einem richtigen Mittag -oder Abendessen?...für 30-40 Pesos gibt’s in den Comedores einen großen Teller Reis, wahlweise mit Habichuelas (Linsen) oder Gandules (Erbsen) und Huhn/Rind/Schwein sowie Salat und einem Glas mit kühlem Wasser. Diese Comedores findest Du an jeder Ecke, denn für viele Dominikaner ist dies eine preiswerte Möglichkeit zu essen (man braucht halt keinen eigenen Herd und Kochtöpfe).

Ein wichtiger Hinweis: außer in den Comedores mit Speisenkarten, die auch Preise auflisten, unbedingt vorher sich über den Preis zu zahlenden Preis einigen. Das erspart allen Beteiligten Stress. Oder Du weißt ganz genau, was es kostet, und zahlst diesen Betrag passend.

Übrigens, vieles gibt es noch gratis... an allen Ecken Merengue- und Bachata-Musik und das bezaubernde Lächeln der Menschen.

Seitenanfang


Botschaft

Adresse:

Botschaft der Dominikanischen Republik
Dessauerstr. 28-29
10963 Berlin
Tel.: 030 / 257 57 76-0
Fax: 030 / 257 57 76-1
E-Mail: embajadomal@t-online.de
Bürozeiten: Mo – Fr 10. – 14.00 Uhr

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
PA: Embajada de la República Federal de Alemania
Torre Piantini (16., 17. und 18. Etage)
Avenida Abraham Lincoln Ecke Gustavo Mejia Ricart, Santo Domingo, Dominikanische Republik
Telefon: (001809) 542-8949, 542-8950
FAX: (001809) 567 50 14
E-Mail: embal@codetel.net.do

Seitenanfang


Devisen

Die Landeswährung ist Dominikanische Peso (RD-$). Aktuelle Wechselkurse im Währungsrechner. Die internationalen Kreditkarten (z.B. Visa, Eurocard) werden akzeptiert. Allgemein wird die Mitnahme von US-Dollar-Noten oder US-Dollar-Reiseschecks empfohlen. Die Ein- und Ausfuhr des dominikanischen Pesos ist verboten. Mit der EC-Karte (soweit sie das Maestro- oder Cirrus-Zeichen hat)  ist die Bargeldabhebung am Geldautomaten möglich. 

Seitenanfang


Diplomatische Vertretung

Embajada de la República Federal de Alemania
Esq. Lope de Vega con Rafael Aug. Sanchez No. 33,
Condominio Plaza Intercaribe, 5. Stock,
Ensanche Naco; Santo Domingo
Telefon: (00 18 09) 565-8811, -12;
Fax: (00 18 09) 567-5014

Honorarkonsul

Robert Allen Loinaz (ab 1. November 2002)

Tel.: (00 18 09) 586-6995
Fax: (00 18 09) 586-4249

Calle Beller 51, Puerto Plata

Vertrauensmann

Herr Alcántara Tel.: (00 18 09) 221-06 19
Fax: (00 18 09) 221-06 35

Carretera Bavaro, Higüey


Seitenanfang


Einreise

Deutsche Staatsbürger sowie EU-Bürger benötigen für einen Aufenthalt bis 90 Tage einen noch 3 Monate gültigen Reisepass, Kinder einen Kinderausweis (ab 3 Jahren mit Lichtbild). Jugendliche ab 16 Jahren benötigen einen Reisepass. Außerdem benötigt jeder Reisende eine Touristenkarte (bis 30 Tagen Aufenthalt). Die Gültigkeit der Touristenkarte wurde von 90 Tage auf 14 Tage verringert und nun wieder auf 30 Tage erhöht. Die Touristenkarte besteht aus zwei Blättern. Ein Blatt wird bei der Einreise, daß andere Blatt bei der Ausreise einbehalten. Eine deutsche Übersetzung der gewünschten Angaben der Touristenkarte ist auch erhältlich. Bei Pauschalreisen ist in der Regel die Touristenkarte im Reisepreis enthalten. Wenn nicht, dann kann man Sie am Flughafen für 10 US-Dollar kaufen (Einreisesteuer). Nach einem neuen Gesetz kann man auch  in Pesos zahlen (170 RD-$). Tische wo man die Touristenkarte in Ruhe ausfüllen kann sind auch vorhanden (Puerto Plata -- ja, Punta Cana -- ??). Bei längeren Aufenthalt als 30 Tage sind 150 Pesos ( ca. 4 Euro) Gebühr zu bezahlen. Über 90 Tage Aufenthalt ist ein Visum erforderlich. Bei Einreise auf dem Landweg über Haiti wird die vorherige Beschaffung eines Visums empfohlen. Bei der Ausreise sind pro Person eine Flughafengebühr zu entrichten (hängt von der Fluggesellschaft ab-- meistens inklusive).

Zur Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Siehe auch 'Gesundheit'.

Seitenanfang


Flüge

Flüge werden in die Dominikanische Republik nach Puerto Plata mit Condor, LTU, Martinair, Britania u.a. von Düsseldorf, Frankfurt, Amsterdam, München, Basel u.a. angeboten. Nach Santo Domingo mit Condor, Air France, Martinair u. a. von Frankfurt, Paris, Amsterdam, Berlin-Schönefeld, Düsseldorf, Leipzig u.a. Nach Punta Cana mit Condor, Martinair, LTU u.a. von Frankfurt, München, Düsseldorf, Amsterdam, Köln, Stuttgart, Hamburg, Leipzig u. a. und Flüge nach La Romana bietet z.B. Sobelair von Brüssel an.

Billige Flüge in die Dominikanische Republik und Last Minute Reisen in die Dominikanische Republik finden Sie auf der Webseite von L'TUR Urlaub.

Seitenanfang


Fremdenverkehrsamt

Dominikanisches Fremdenverkehrsamt
Kaiserstrasse 13
60311 Frankfurt
Tel.: 069/91397879, Fax: 283430


Seitenanfang


Gesundheit

Um Durchfallerkrankungen zu vermeiden sollte Leitungswasser nur zum Waschen und zum Zähneputzen verwendet werden (nicht trinken). Beim Verzehr von Obst, Gemüse sowie Fleisch darauf achten, daß alles frisch geschält oder gekocht ist. Ein übermäßiger Verzehr von Ananas (ja- sie schmecken sehr gut) ist nicht zu empfehlen, da ein hoher Säuregehalt in den Früchten enthalten ist, kommt es schnell mal zu Durchfall. Lieber maßvoller Genuss.

Es sollte der Verzehr von Raubfischen (Bonito und Barracudas) vermieden werden. Diese Fische können beim Menschen zu schweren Vergiftungen führen (Ciguagifte). Diese Gifte stammen von Algen, die kleine Fische aufgenommen haben. Diese kleinen Fische werden hauptsächlich von Raubfischen gefressen. Den Fischen (Barracudas etc.) ist von außen nicht anzusehen, daß sie giftige Algen aufgenommen haben.

Impfungen zur Zeit nicht vorgeschrieben. An Impfungen wird empfohlen: Tetanus, Diphtherie sowie Hepatitis A und Typhus (wegen aktueller Hygieneprobleme). Empfohlen wird zur Zeit auch eine Polio-Impfung (Kinderlähmung--Schluckimpfung), da einige Fälle in der Dominikanischen Republik aufgetreten sind. Diese spätestens nach 10 Jahren auffrischen lassen

Eine generelle Malaria-Prophylaxe für alle Touristengebiete ist nach wie vor nicht notwendig. Malaria-Erkrankungen bei Touristen treten in der Dominikanischen Republik eher selten auf.  Risiko aber im ganzen Land, v.a. in den westlichen, ländlichen Provinzen (z.B. Castanuelas, Hondo Valle und Pepillo Salcedo). Schutz gegen Mückenstiche ist aber auf jeden Fall notwendig!!
Bitte holen Sie vor Ihrer Reise ärztlichen Rat ein.
Bei unerklärlichem Fieber auch noch nach der Reise, sollte der Arzt aufgesucht werden. 

Im ganzen Land besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für folgende Infektionskrankheiten ( Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen) die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden.

Insektenschutzmittel und Durchfalltabletten sollten in der Reiseapotheke nicht fehlen!

Neben Malaria besteht ein Dengue-Übertragungsrisiko. Diese Erkrankung wird auch durch Mückenstiche übertragen. Allerdings soll es bei der Denguefieberart, die in der Dominikanischen Republik auftritt, um die leichteste ihrer Art handeln. Eine Impfung gegen Dengue-Fieber gibt es nicht. Hier hilft nur ausreichender Mückenschutz.

Dringend abschließen sollte man eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholung vom Urlaubsort. Vor Reiseantritt  sollte eventuell ärztlicher Rat eingeholt werden. 

Einige Krankenkassen erstatten die Kosten der Reiseimpfungen.
Weiter Infos unter: http://www.fit-for-travel.de .

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Seitenanfang


Kriminalität und Sicherheit

Die Dominikanische Republik gilt trotz Gewaltfällen gegen Touristen ein sicheres Reiseland. Leider hat die Kriminalität im Lande in letzter Zeit zu genommen. Zu erhöhter Vorsicht wird geraten. Es ist Quatsch, wenn behauptet wird, die Hotelanlage zur Sicherheit gar nicht zu verlassen. Vorsicht ist geboten vor allem im Prostituiertenmilieu und in Armenvierteln. Eher allerdings im Prostituiertenmilieu. Überfälle auf Touristen, die sich mit Prostituierten abgeben, sollen öfters auftreten. Drogenkonsum sowie der Handel mit Drogen ist auch bei geringsten Mengen strafbar. Es sollen viele Spitzel unterwegs sein zur Drogenkontrolle (Disco etc.). Eine Freilassung auf Kaution ist ausgeschlossen! Koffer nicht ohne Aufsicht stehen lassen. Außerdem keine Pakete für Fremde befördern um Drogentransport auszuschließen!! Bei Geldwechsel auf der Straße soll häufig Falschgeld im Spiel sein. Ich rate deshalb dringend davor ab auf der Straße Geld umzutauschen.

Seitenanfang


Stromversorgung

Die Stromspannung beträgt 110/120 Volt (teilweise auch 220 Volt verfügbar). Um elektrische Geräte betreiben zu können, benötigt man einen amerikanischen Flachstecker . In manchen Hotels passt der Euro-Stecker auch ohne Adapter (spezielle Steckdose). Stromausfälle sind keine Seltenheit. Hotels haben meistens einen Stromgenerator (leider können dadurch Lärmbelästigungen entstehen).

Seitenanfang


Traumurlaub in der Dominikanischen Republik

Auf der Insel Hispaniola zwischen dem Atlantik und der Karibik liegt die Dominikanische Republik. Sie bietet ein großes abwechslungsreiches Freizeit- und Sportangebot und natürlich endlose lange Sandstrände. Aber auch die Landschaft ist vielfältig. Sie wechselt zwischen Berge mit Gipfeln bis zu 3000 Metern, tiefen Tälern mit tropischen Wäldern und den schönen Stränden ab. Die Strände sind ideal für Familien mit Kindern. Die nördliche Region der Insel bietet optimale Bedingungen für Surfer und Wassersportler. Karibisches Flair und eine junge Atmosphäre vervollständigen den unvergesslichen Aufenthalt. Auf die Taucher warten viele interessante Riffe und Wracks. Weiterhin gibt es eine große Auswahl an ganzjährig bespielbaren Golfplätzen.

Im Süden der Dominikanischen Republik liegt die Hauptstadt Santo Domingo. Auch hier gibt es natürlich endlose Strände, aber auch ein großes Kultur- und Sportangebot. Die vielen historischen Museen geben einen Einblick in die dominikanische Kultur, so zum Beispiel das Alcázar de Colon, die Reloj de Sol und das Monasterio de los Padres Dominicos. Der Einfluss der Taino-Ureinwohner ist bei den leuchtenden und farbenfrohen Kunstwerken der verschiedensten Arten wiederzuerkennen. Daneben gibt es auch selbst hergestellte religiöse Statuen, die auf den Märkten und Geschäften angeboten werden.

Unbedingt ist auch die einheimische Küche zu probieren. Das bekannteste Nationalgericht "La Bandera" besteht aus Fleisch, Reis und roten Bohnen, oft auch mit frittierten Kochbananen dazu. Das Nationalgericht lässt sich in einem der unzähligen Ferienhäuser auf eigene Faust nachkochen.

Die ideale Reisezeit ist von Dezember bis ca. April. Danach folgt die Regenzeit von Mai bis August. Teilweise sind die kurzen und kräftigen Regengüsse auch angenehm erfrischend. Der Flug dauert von Deutschland aus ca. 10 Stunden. Fünf Flughäfen werden von Deutschland aus regelmäßig angeflogen(Santo Domingo, Puerto Plata, Punta Cana, La Romana und Samaná). Ihren Traumurlaub können Sie bequem in einer der vielen Hotelanlagen verbringen, in einer gut ausgestatteten Ferienwohnung oder in einem der schönen Ferienhäuser.

Seitenanfang


Vorwahl

Deutschland 01149
Schweiz 01141
Österreich 01143
Anschließend wählt man die Ortvorwahl ohne 0.
Von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Dominikanische Republik lautet die
Vorwahl 001 809. 
Danach direkt die Rufnummer wählen!
R-Gespräche nach Deutschland sind unter 1-800-7 51 21 49 anzumelden.

Diverse andere Anbieter bieten Calling-Cards für die Dominikanische Republik an. Die Karten sollen von fast jeden Telefon funktionieren (Münzfernsprecher, Festnetz und Mobiltelefon).

Seitenanfang


Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung beträgt  minus 6 Stunden im Sommer (MEZ Sommerzeit) und minus 5 Stunden in der anderen Zeit. Die 'Winterzeit' in der Dominikanischen Republik ist wieder abgeschafft worden

Seitenanfang


 
Rundung unten links   Rundung unten rechts